Archiv

Veranstaltungen (2)

Projekte (2)

Ausstellungen (2)

Hausgäste (1)

2005

Amanda Michalopoulou

Athen, Griechenland

Amanda Michalopoulou, geboren 1966 in Athen, ist Lyrikerin und Erzählerin. Sie hat als Kolumnistin für die Tageszeitung »Kathimerini« und als Literatur- und Kunstkritikerin gearbeitet. 1996 war sie Stipendiatin im Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf und 2004 Stipendiatin des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. In Birgit Hildebrands Übersetzung erschienen u. a. die Romane »Oktopusgarten«(1999) und »So ist das Leben« (2001). Amanda Michalopoulou erhielt ein Stipendium der Alexander S. Onassi Public Benefit Foundation.

mehr…

Beiträge (1)

2020

Juni

Amanda Michalopoulou empfiehlt

Amanda Michalopoulou empfiehlt

Leselampe Extra#41 via Literaturport: Aus zahlreichen kurzen poetischen Kapiteln komponiert Georgi Gospodinov einen melancholischen Roman, der – wie oft bei Melancholikern – amüsiert und überrascht. Seine Vergegenwärtigung altgriechischer Mythen in »Physik der Schwermut« (Droschl, 2014) ist ebenso denkwürdig wie seine Erinnerung an 40 Jahre bulgarischen Kommunismus. Und dass das Festhalten des gegenwärtigen Augenblicks eine vergebliche Aufgabe ist: es hindert ihn nicht daran, sich dieser Aufgabe von Seite zu Seite immer wieder neu zu stellen. Die griechische Schriftstellerin Amanda Michalopoulou empfiehlt den Roman in der heutigen Leselampe: »This is the kind of novel I love to read; a condensed lexicon of all things human, an index of the mind and the heart. It confirms my faith in the writers of my generation.«Zur Leselampe ...

360