//open : closed borders//

//open : closed borders// – grenzgänger festival

Wir laden Sie auf eine große Reise durch die Grenzgänger-Welten ein. Ab 31. Mai bis Anfang September 2020 findet ein Rahmenprogramm mit verschiedenenen, teils digitalen Veranstaltungen statt, bis wir uns am 4. und 5. September 2020 beim Festival //open : closed borders// und mit einer Ausstellung im LCB noch einmal intensiv mit dem Thema ›Reisen und Recherche‹ auseinandersetzen.

Rahmenprogramm ab 31. Mai 2020
Festival am 4. und 5. September 2020

Über 15 Jahre haben sich Autor·innen, Fotograf·innen und Filmemacher·innen mit Unterstützung des Grenzgänger-Programms in verschiedenste Länder, Regionen und Situationen begeben und davon in vielfältigen dokumentarischen und künstlerischen Formen berichtet. In Zeiten der Coronapandemie, des Klimawandels, aber auch der offensichtlichen Auswirkungen von over-tourism jedoch stellt sich die Frage, wie wichtig die physische Reise tatsächlich ist, um Erkenntnisse über ein Land und dessen Kultur zu gewinnen. Wir wollen uns am 4. und 5. September 2020 im LCB während des Festivals //open : closed borders// intensiv mit dem Thema ›Reisen und Recherche‹ auseinandersetzen. In Kooperation mit CITYMAKERS China Berlin, der Volksbühne Berlin, SAVVY Contemporary, dem CLB im Aufbauhaus und docfilm 24 begeben wir uns schon ab 31. Mai bis Anfang September 2020 auf virtuelle Grenzgänger-Spurensuche. Eröffnet wird das Festival schon am 13. August 2020 durch einen Grenzgänger der ersten Stunde: Saša Stanišić. Die Videokünstlerin Marlene Denningmann und der Autor Roman Ehrlich, ebenfalls Grenzgänger·innen, präsentieren anschließend in einem Digital Essay ihre gemeinsame Reise durch Rechercheberichte und Materialien der letzten Jahre. Flankierend zum Festival wurde der Fotograf Marcus Reichmann beauftragt eine Foto-Ausstellung mit einer Auswahl veröffentlichter Grenzgängerfotos zu kuratieren. Diese wird 3 Monate im LCB zu besuchen sein und zum Festival eröffnet werden. Wir laden Sie auf eine große Reise durch die Grenzgänger-Welten ein und danken der Robert Bosch Stiftung für ihre Unterstützung.

Die Veröffentlichung des Festivalprogramms folgt in Kürze. Hier zunächst die Themen, die wir gemeinsam besprechen, bebildern, begehen möchten – soweit es der Abstand erlaubt.

  • Reisen im Spannungsfeld zwischen Tourismus und Migration
  • Die Naturkatastrophe Mensch
  • Mensch und Maschine: Wie künstliche Intelligenz unser Leben verändert
  • Die Dynamik der Krise am Beispiel Griechenlands: Zwischen Nullpunkt, Neuanfang und Restitution
  • Kolonialismus und seine Folgen
  • Transgenerationelle Weitergabe von Traumata

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin · www.lcb.de

Ort

#openclosedborders auf Facebook, Instagram und Youtube

Grenzgänger-Programm

Zur Webseite

Teilnehmer•innen

Fan Popo, Christopher Kloeble, Anna Jäger, Urmilla Deshpande, Yevgenia Belorusets, Katarzyna Kalwat, Katja Fedulova, Constance Krüger, Juliane Ebner, René Frölke, André Siegers, Dorothee Wenner, Merle Kröger, Roman Bezjak, Susanne Hefti, Damjan Kokalevski

Teilen

360