LCB

Archiv

Veranstaltungen (25)

Hausgäste (1)

2016

Petina Gappah

Genf, Schweiz

Petina Gappah, 1971 in Simbabwe geboren, ist Schriftstellerin und Juristin. Die Romane »An Elegy for Easterly” und »The Book of Memory” (dt. »Die Farben des Nachtfalters«, aus dem Englischen von Patricia Klobusiczky, Arche Verlag) wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Frank O’Connor International Short Story Award und dem Guardian First Book Award. Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amts.

mehr…

Beiträge (5)

2022

Februar

La fabrique de l’universel européen?

VeranstaltungFranzösische und deutsche Übersetzungs- und Verlagspraxis in der Globalisierungsdynamik. Am 25. Februar von 14 – 18 h im LCB und hier im Livestream. Mit Bernard Banoun, Patricia Klobusiczky, Gisèle Sapiro, Andreas Rötzer und Heribert Tommek.Mehr…

Januar

Babelwerk

VeranstaltungLaunch des neuen digitalen Think-Tanks zur Literaturübersetzung
www.babelwerk.de
Mit Milena Adam, Mirko Bonné, Norbert Lange, Patricia Klobusiczky, Marie Luise Knott, Olga Radetzkaja, Bernhard Robben, Gesine Schröder, Johanna Steiner, Ulf Stolterfoht, Timea Tankó, DJ Bad PuppyMehr…

2021

Juni

PARATAXE: French ReConnection

PARATAXE: French ReConnection

VeranstaltungAm 4.6. feierte Marie NDiaye Geburtstag: Joyeux anniversaire, chère Marie NDiaye!
Am 5.6., ab 13h30, bringt PARATAXE – French ReConnection viele großartige Berliner Autor·innen auf die reale und digitale LCB-Bühne. Eine Schlüsselfigur der Szene und der französischen Literatur überhaupt ist die Autorin Marie NDiaye. „Wo auch immer ich bin, bleibt Berlin immer die die einzige Stadt meines Lebens“, sagt sie in einem Gespräch, das die Kuratorin Aurélie Maurin mit ihr für die White Review geführt hat. In diesem spricht sie auch über ihr Stück „Berlin mein Junge“, dessen Schauplatz unter anderem das Corbusierhaus ist, in dem Marie NDiaye selbst lebte. Morgen feiern wir die Uraufführung des ersten Akts, der speziell für den Abend von Claudia Kalscheuer übersetzt wurde. Es lesen Frank Weigand und Lucie Zelger – eingeleitet durch die Performance „das Tuch de Babel“ von Jayrôme Robinet. In einem Videogespräch zwischen Marie NDiaye und Patricia Klobusiczky blicken wir hinter die Kulissen des Theaterstücks und erfahren auch mehr zu Marie NDiayes Berlinliebe. Zum Schluss hören wir eine Intervention von Jean-Yves Cendrey: „In Le Corbusiers Wohmaschine“.Mehr…

Wer spricht?

VeranstaltungLiteraturübersetzung zwischen kolonialem Erbe und Political Correctness: Übersetzertag des Deutschen Übersetzerfonds mit René Aguigah, Pieke Biermann, Eva Bonné, Christian Jakob, Claudia Hamm, Marion Kraft, Michael Kegler, Patricia Klobusiczky, Verena Lueken, Andreas Nohl, Hans-Christian Oeser, Sharon Dodua Otoo, Mithu Sanyal, Beate Thill und Charlotte Wiedemann
Konzept: Miriam Mandelkow und Nina Thielicke
Digitaler Büchertisch
mit Literaturliste.
Mehr…

2018

September

Ausschreibung Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm 2019

Das Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm bietet auch im kommenden Jahr zwischen Januar und März einen passgenauen Einstieg ins Literaturübersetzen für die Sprachrichtungen Deutsch>Französisch und Französisch>Deutsch. Mit Stationen in Paris, Frankfurt, Berlin, im LCB (mit der Mentorin Patricia Klobusiczky), im Übersetzerhaus Looren und im CITL in Arles (mit der Mentorin Stéphanie Lux). Bewerbungen sind bis zum 31. August an die Frankfurter Buchmesse zu richten, weitere Informationen unter www.buchmesse.de/goldschmidt

360