Berlin Plage: Mathieu Riboulet, Anne Simon, Hamid Sulaiman, Tanguy Viel

Bandes dessinées, Lesungen und Gespräche auf zwei Gartenbühnen

Moderation: Patricia Klobusiczky
Lesungen: Leo Solter
Weine: Domaine Lefebvre d‘Anselme

In Vorausschau auf den Gastlandauftritt Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse verbringen Mathieu Riboulet, Anne Simon, Hamid Sulaiman und Tanguy Viel einen Monat im LCB. Im Gespräch mit der Berliner Übersetzerin Patricia Klobusiczky stellen die Autor*innen auf beiden Gartenterrassen ihre neuen Werke vor. Mathieu Riboulet war über zehn Jahre Filmregisseur, bevor seit Anfang der 2000er Jahre ein umfangreiches literarisches Werk entstand, zuletzt »Und dazwischen nichts« (Matthes & Seitz, übers. v. Karin Uttendörfer). Von der Comicautorin Anne Simon erschienen jüngst »Das Tun und Lassen der Aglaé« und »Die Kaiserin Cixtite« (Rotopolpress, übers. v. Irène Bluche); zusammen mit der Psychoanalytikerin Corinne Maier publizierte sie zuvor »Freud« und »Marx« (Knesebeck). Der Krieg in Syrien, vor dem Hamid Sulaiman 2011 nach Paris floh, ist Thema seiner graphic novel »Freedom Hospital« (Hanser Berlin 2017, übers. v. Kai Pfeiffer). »Selbstjustiz« heißt der neue Roman von Tanguy Viel, ein Sozialkrimi der besonderen Art, der im September bei Wagenbach erscheint; übersetzt, in guter Tradition, von Hinrich Schmidt-Henkel. Im Rahmen von »Frankfurt auf Französisch«. Sie sind eingeladen zu Rot- und Weißwein der Domaine Lefebvre d‘Anselme.

11.07.17

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Anne Simon, Hamid Sulaiman, Leo Solter, Mathieu Riboulet, Patricia Klobusiczky, Tanguy Viel

Teilen

360