PARATAXE SYMPOSIUM VII. NahostBerlin

Die literarische Middle East Union

VOR ORT UND IM LIVESTREAM
Symposium ab 13.30 h, Abendveranstaltung um 19:30 h
Mit Hila Amit, Max Czollek, Esther Dischereit, Abdulkadir Musa, Mariam Rasheed, Mati Shemoelof und vielen anderen

Keine Teilnahmegebühr für das Symposium – um Anmeldung (begrenzte Teilnehmerzahl!) wird allerdings gebeten unter: hacam@lcb.de. Eintritt zur Abendlesung 8 € / 5 €, Tickets online ab 1. November 2020, 12 h.

Informationen zu den Hygieneregeln und dem Ablauf unserer Veranstaltungen vor Ort finden Sie hier.

Arabisch- und hebräischsprachige Autor·innen aus Berlin und ihre Freunde wagen die Utopie einer literarischen Zusammenarbeit jenseits all dessen, was sie trennt. Welchen Einfluss hat die Kultur des Nahen Ostens auf Berlin? Welchen Einfluss hat Berlin auf die Kultur des Nahen Ostens? Was geschieht bei der Begegnung zwischen deutschen Juden und arabischen Juden? All diese Fragen und mehr werden mit 15 Berliner Schriftsteller·innen und Expert·innen aus dem gesamten Nahen Osten und Nordafrika diskutiert. Mit Hasan Ze Alnoon, Asaf Dvori, Hila Amit, Mariam Rasheed, Afshin Javadi Torshizi, Ozan Zakariya Ozan Zakariya Keskinkılıç, Abdulkadir Musa, Afshin Javadi Torshizi, Omri Ben Yehuda, Tali Okavi, Tal Hever-Chybowski, Anna Schapiro, Mona Yahia, Max Czollek, Esther Dischereit, Zehava Khalfa und Hanno Hauenstein. Hauptsächlich deutschsprachiges Programm mit fremdsprachigen Teilen (Englisch, Arabisch, Hebräisch, Jiddisch) und Übersetzungen ins Deutsche – kuratiert von Hila Amit und Mati Shemoelof.

 

PROGRAMM

13.00 h
Anmeldung

13.30 h
Willkommen: Martin Jankowski und Jürgen Jakob Becker
Einführung: Hila Amit

13.45 h
Nationalism kaputt? Muslim and Jewish poetics of  the diaspora
Mit Hasan Ze Alnoon, Asaf Dvori, Hila Amit und Mariam Rasheed, moderiert von Mati Shemoelof.
In englischer Sprache.
Featured poet: Afshin Javadi Torshizi

15.30 h
Pause

16.00 h
Nahost-Berlin! Der literarische Nahe Osten in und aus Berlin
Keynote von Ozan Zakariya Keskinkılıç.
Mit Abdulkadir MusaTali Okavi, Mati Shemoelof und Afshin Javadi Torshizi.
Moderiert von Omri Ben Yehuda. In deutscher Sprache.
Featured poet: Tali Okavi

18.00 h
Pause mit Snacks von Kanaan Berlin

19.30 h
Vos shprakh do you write in? Deutsche Juden treffen arabische Juden: Auseinandersetzung mit literarischen Texten
Grundsatzrede von Tal Hever-Chybowski.
Mit Anna SchapiroMax Czollek, Esther Dischereit und Zehava Khalfa.
Moderiert von Hanno Hauenstein. In deutscher Sprache.
Kuration: Hila Amit und Mati Shemoelof

20.11.20

Freitag, 13:30 Uhr

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin | www.lcb.de | www.stadtsprachen.de

Teilnahme

Keine Teilnahmegebühr für das Symposium – um Anmeldung (begrenzte Teilnehmerzahl!) wird allerdings gebeten unter: hacam@lcb.de. Eintritt zur Abendlesung 8 € / 5 €, Tickets online ab 1. November 2020, 12 h.

Facebook

Diese Veranstaltung auf Facebook

Teilnehmer•innen

Martin Jankowski, Omri Ben Yehuda, Zehava Khalfa, Max Czollek, Esther Dischereit, Anna Schapiro, Tal Hever-Chybowski, Tali Okavi, Ozan Zakariya Keskinkılıç, Jürgen Jakob Becker, Abdulkadir Musa, Afshin Javadi Torshizi, Asaf Dvori, Hasan Ze Alnoon, Mati Shemoelof, Mariam Rasheed, Hila Amit Abas, Hanno Hauenstein

Teilen

PARATAXE VII ist ein Projekt der Berliner Literarischen Aktion e.V. in Zusammenarbeit mit dem LCB, Literaturport und ANU – Jews and Arabs Writing in Berlin, gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

360