Zur Erinnerung an Jurek Becker – zum 75. Geburtstag

Mit Christine Becker, Christoph Grube, Ines Jacob und Katja Lange-Müller
Begrüßung: Staatssekretär Stefan Studt, Bevollmächtigter des Landes Schleswig-Holstein beim Bund
Moderation: Thomas Geiger

Gemeinsam mit der Landesvertretung Schleswig-Holstein und dem Literaturhaus Schleswig-Holstein erinnern wir an Jurek Becker anlässlich seines 75. Geburtstags. Der Autor von Romanen wie »Jakob der Lügner«, »Der Boxer« und »Amanda herzlos« sowie der Drehbücher zur Fernsehserie »Liebling Kreuzberg« war ein Solitär der deutschen Nachkriegsliteratur. Er starb am 14. März 1997 in seinem Haus in Sieseby. Wir zeigen Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm »Der gelernte Deutsche. Was heißt hier Liebling?« von Ines Jacob und machen in Tondokumenten den politischen Kopf Jurek Becker hörbar. Im Gespräch wird die Berliner Autorin Katja Lange-Müller auf den Schriftsteller und Zeitgenossen eingehen, aus dessen Werk uns Christoph Grube vorlesen wird. Aus seinen unveröffentlichten Postkarten liest Jurek Beckers Witwe Christine Becker.

01.10.12

Montag

Ort

Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund · In den Ministergärten 8 · 10117 Berlin

Teilnehmer•innen

Christine Becker, Christoph Grube, Ines Jacob, Katja Lange-Müller, Stefan Studt, Thomas Geiger

Teilen

360