Chinesisch-Deutsches Schriftstellerforum
Yaa Gyasi

Yaa Gyasi: »Heimkehren / Homegoing«

Lesung: Yaa Gyasi
Aus der Übersetzung liest: Shanon Bobinger
Gesprächspartnerin: Anna Jäger

»Homegoing« (»Heimkehren«, Dumont Verlag, Ü.: Anette Grube) heißt der Debütroman der in Ghana geborenen und in den USA aufgewachsenen Autorin Yaa Gyasi. Er versucht nichts weniger als eine »Topographie des Black Atlantic« (NZZ), greift aus in die Historie des Sklavenhandels und beschreibt dabei die Genese vieler Konflikte, die die amerikanische Gesellschaft bis heute prägen. Erzählt wird die Geschichte zweier Schwestern, Effia und Esi, deren Lebenswege getrennt verlaufen. Im Ghana des 18. Jahrhunderts heiratet Effia einen Engländer, der im Sklavenhandel zu Reichtum und Macht gelangt. Esi dagegen wird als Sklavin nach Amerika verkauft. Während Effias Nachkommen über Jahrhunderte Opfer oder Profiteure des Sklavenhandels werden, kämpfen Esis Kinder und Kindeskinder ums Überleben: auf den Plantagen der Südstaaten, während des Amerikanischen Bürgerkrieges, der Großen Migration, in den Kohleminen Alabamas und dann, im 20. Jahrhundert, in den Jazzclubs und Drogenhäusern Harlems. Anna Jäger, Kuratorin bei Savvy Contemporary, führt das Gespräch mit Yaa Gyasi, die in diesem Herbst als Gast der American Academy am Wannsee weilt.

In Zusammenarbeit mit InterKontinental e.V.

17.10.18

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Anna Jäger, Shanon Bobinger, Yaa Gyasi

Teilen

360