WORT MUSIK

Liebeserklärung an die Sprache des Cellos

Lesungen und Gespräch: Michael Krüger und Wolf Wondratschek
Musikalisches Begleitprogramm: Sonny Thet, Cello

»Mara«: Ein Violincello erzählt seine bewegte Geschichte. Es ist mehrmals um die Welt gereist, hat dreihundert Jahre auf dem Buckel, wurde zerstört, wieder zusammengesetzt und klingt trotz allem wie am ersten Tag. Auf diesem Weg durch die Zeit entsteht – dem Autor Wolf Wondratschek sei Dank – eine kleine, literarisch gestaltete Kulturgeschichte der Musikwelt, in der musikalische Elemente den Erzählstil mitbestimmen. Auch der Roman »Die Cellospielerin« kann als virtuose Kulturdiagnose im Spannungsfeld von Kunst und Leben gelesen werden. Die Geschichte, in der das geordnete Leben eines wenig erfolgreichen Komponisten durch eine ungarische Cellistin, die seine Tochter sein könnte, kräftig durcheinandergewirbelt wird, besticht durch Witz, einfühlsame Porträts und genaue Milieustudien. Michael Krüger bestimmt den Ton. Und Sonny Thets Vielseitigkeit als Cellist – in seiner Spielkunst verschmelzen asiatische und europäische Traditionen – verspricht darüber hinaus unerhörte Zwischentöne zu treffen.

In Kooperation mit der AK Kunst der Allianz Versicherungs-AG.

11.05.05

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Michael Krüger, Sonny Thet, Wolf Wondratschek

Teilen

360