Verwandtschaften

Lesung: Sabrina Janesch und Tomasz Rózycki
Moderation: Jörg Magenau

Die Geschichte der Vertreibungen im 20. Jahrhundert hat in den letzten Jahren etliche Autoren zu Spurensuchen angeregt. Mit Sabrina Janesch, 1985 geboren, legt nun eine Autorin der jüngsten Generation einen Familienroman vor, der sich auf die Reise zu den Vorfahren nach Schlesien und Galizien macht. »Katzenberge« (Aufbau Verlag) ist eine Recherche nach den Wurzeln der Verwundungen, aber auch eine Suche nach den Möglichkeiten einer besseren Zukunft. Tomasz Rózycki, 1970 geboren und in Oppeln lebend, macht aus demselben Thema in seinem »Poem« »Zwölf Stationen« (Luchterhand, aus dem Polnischen von Olaf Kühl) ein ironisches Heldenepos, einen versöhnlichen Aufbruch in die eigene Geschichte in der Form einer heiteren Burleske.

Die Veranstaltung bildet den Auftakt zu unserer Sommerakademie für Übersetzer deutscher Literatur, die wir in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa gestalten. Jörg Magenau moderiert den Abend.

24.08.10

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Jörg Magenau, Sabrina Janesch, Tomasz Różycki

Teilen

360