Übersetzung und Wissenschaft

Resümee eines Seminars mit Elisabeth Edl

Den großen französischen Romanen des 19. und 20. Jahrhunderts, ihrer Übersetzungsgeschichte und den heutigen Anforderungen an eine ästhetisch adäquate Gestalt der Werke von Stendhal, Flaubert, Hugo oder Proust im Deutschen widmete sich das Seminar, das Elisabeth Edl als August-Wilhelm-von-Schlegel-Gastprofessorin an der FU gehalten hat. Die öffentliche Abschlusssitzung im LCB rekapituliert und diskutiert mit den Studierenden, aber auch mit Übersetzerkollegen und interessierten Lesern die ästhetischen Begriffe und Positionen, die für eine Poetik des Übersetzens unabdingbar sind.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Übersetzerfonds und dem Peter-Szondi-Institut der FU Berlin.

11.02.14

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Elisabeth Edl

Teilen

360