Tussovka

Die lange russische Nacht im Haus der Berliner Festspiele

Mit Slawa Kurizyn, Ilja Falkowski, Konstantin Bogomolow, Vitalij Kalpidi, Jelena Kostylewa, Dmitrij Wodennikow, Psoj Korolenko und Schisch Brjanskij
Berliner Gäste: Wladimir Kaminer, Katja Lange-Müller, Bert Papenfuß, Ingo Schulze
Moderation: Slawa Kurizyn und Joachim Sartorius
Konzeption: Christiane Bauermeister und Irena Akopjan

»Tussovka« feiert die junge Szene Russlands – und die Szene tanzt mit! Die lange Russische Nacht mit Performance, Literatur, Film, Party beginnt um 21 Uhr. Den literarischen Teil bestreiten Slawa Kurizyn, Ilja Falkowski, Konstantin Bogomolow, Vitalij Kalpidi, Jelena Kostylewa, Dmitrij Wodennikow, Psoj Korolenko und Schisch Brjanskij. Berliner Gäste: Wladimir Kaminer, Katja Lange-Müller, Bert Papenfuß, Ingo Schulze. Moderation: Slawa Kurizyn und Joachim Sartorius. Konzeption: Christiane Bauermeister und Irena Akopjan.

Im Rahmen der Ausstellung DAVAJ! AUS DEM LABORATORIUM DER FREIEN KÜNSTE IN RUSSLAND (Postfuhramt Berlin, Oranienburger Straße 35-36, 10117 Berlin, 10. Januar 2002 – 27. Februar 2002).

Eine Veranstaltung der Berliner Festspiele, ermöglicht durch den Hauptstadtkulturfonds mit Unterstützung der Stiftung Preußische Seehandlung und Estrel Hotel.

360