Studio LCB mit Péter Esterházy

Lesung: Péter Esterházy
Gesprächspartner: Ilma Rakusa und Urs Widmer
Moderation: Denis Scheck

»Für mich ist alles Familiengeschichte«, schrieb Péter Esterházy einmal in einem frühen Roman. Mit vollem Namen heißt der 1950 in Budapest geborene Schriftsteller und Mathematiker Péter Graf Esterházy, Freiherr von Galantah, Erbgraf zu Forchenstein, Herr auf Csákvár und Gesztes – und tatsächlich fällt seine Familiengeschichte über die letzten Jahrhunderte hinweg fast in eins mit der Geschichte seiner ungarischen Heimat. »Dieser Tag ist ein Festtag für die europäische Literatur« erklärte die SZ zum Erscheinen von Esterházys monumentalen Familienroman »Harmonia caelestis« (aus dem Ungarischen von Terézia Mora, Berlin Verlag), aus dem der Autor lesen wird. Er wird mit den Schweizer Autoren Ilma Rakusa und Urs Widmer die Frage diskutieren, wie aus dem unentrinnbaren Gefängnis der Abstammung ein Raum größter literarischer Freiheit werden konnte.

Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Deutschlandfunk.
Sendetermin: 25.11.2001, 20.05
Sendefrequenzen unter: http://www.dradio.de/dlf/freq/

21.11.01

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Denis Scheck, Ilma Rakusa, Péter Esterházy, Urs Widmer

Teilen

360