Studio LCB mit Michael Köhlmeier

Lesung: Michael Köhlmeier
Gesprächspartner: Josef Haslinger und Michael Krüger
Moderation: Maike Albath

Er ist in den verschiedensten Wirklichkeiten zu Hause und hat ein Werk geschaffen, das vielfältig, labyrinthisch, zupackend, philosophisch und immer wieder überraschend ist: der österreichische Schriftsteller Michael Köhlmeier. 1949 in Hard am Bodensee geboren, studierte Köhlmeier Politikwissenschaften, Germanistik, Mathematik und Philosophie in Deutschland und lebt heute in Hohenems/Vorarlberg und in Wien. Anfang der siebziger Jahre wurde er als Radiomann bekannt: Seine schriftstellerische Karriere begann mit Hörspielen für den Österreichischen Rundfunk, es entstanden erste Prosastücke und sehr erfolgreiche Lieder. Seit 1980 legte Köhlmeier über dreißig Bücher vor. Seine Romane drehen sich um Mathematiker und Jazzliebhaber, um notorische Lügner oder melancholische Künstler. Auch das Nacherzählen von Mythen und Märchen gehört zu seinen literarischen Aktivitäten. Nach dem bezwingenden Doppelporträt von Charlie Chaplin und Winston Churchill in »Zwei Herren am Strand« (2014) hat Köhlmeier jetzt einen schmalen Band vorgelegt, der »Das Mädchen mit dem Fingerhut« heißt. Der Titel erinnert an ein Märchen, aber die Geschichte könnte kaum zeitgemäßer sein: Irgendwo in einer westeuropäischen Stadt steht plötzlich eine Sechsjährige auf der Straße, die nicht weiß, wie sie heißt und woher sie kommt. Mit den Schriftstellern Josef Haslinger und Michael Krüger, zugleich sein ehemaliger Verleger bei Hanser, diskutiert Michael Köhlmeier über die Möglichkeiten des Erzählens in einer Welt, die auf Herausforderungen mit Tweets reagiert.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk.
Sendetermin: Samstag, 30. April 2016, 20:05 Uhr.

27.04.16

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Josef Haslinger, Maike Albath, Michael Köhlmeier, Michael Krüger

Teilen

360