Studio LCB mit Klaus Modick und Heimo Schwilk

Lesung: Klaus Modick und Heimo Schwilk
Gesprächspartner: Carolin Emcke
Moderation: Denis Scheck

Sein Roman »Konzert ohne Dichter« hat dem deutschen Erzähler Klaus Modick in diesem Frühjahr den lang verdienten Durchbruch beschert: »Konzert ohne Dichter« hält sich seit vielen Wochen auf der Bestsellerliste und löste großes Rühmen in der deutschen Literaturkritik aus. Modick, geboren 1951 in Oldenburg, führt in seinem Künstlerroman am Beispiel des Malers Heinrich Vogeler und des Dichters Rainer Maria Rilke ins Zentrum der Frage, inwieweit kreatives Schaffen moralisches Versagen kompensiert – und fächert mit leichter Hand dabei ein Universum menschlicher Möglichkeiten auf. In seiner neuen Rilke-Biographie »Rilke und die Frauen« zeichnet der Autor und Publizist Heimo Schwilk ein denkbar anderes Bild von Rainer Marie Rilke, geht der »Biographie eines Liebenden« nach und zeigt die Metarmophose von Liebe in Kunst. Im »Studio LCB« treffen Klaus Modick und Heimo Schwilk aufeinander, lesen aus ihren Büchern und diskutieren mit der Publizistin Carolin Emcke über Rilke und die Frauen, das Leben und die Kunst.

25.06.15

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Carolin Emcke, Denis Scheck, Heimo Schwilk, Klaus Modick

Teilen

360