Romane in der Rotunde: »Mary«

Lesung: Aris Fioretos
Moderation: Jutta Person

Mary, so heißt die Architekturstudentin, von deren Leidensweg der Schriftsteller Aris Fioretos in seinem gleichnamigen Roman (Hanser Verlag, aus dem Schwedischen von Paul Berf) erzählt. Sie ist 23 Jahre alt und von einem Studentenführer schwanger, als sie 1973 von der griechischen Militärjunta verschleppt wird. Die Leserinnen und Leser folgen Mary in die Verliese des Geheimdienstes und auf die Insel Gyaros. Dorthin wurden Oppositionelle gebracht, die dem Regime ein Dorn im Auge waren, um sie mit schlimmsten Peinigungen zu brechen und zum Verrat zu zwingen: »Ein Land kennt man erst, wenn man seine Gefängnisse erlebt hat«, sagt eine Insassin. Fioretos erzählt in »Mary« von unsagbarem Leid des Einzelnen unter einer Gewaltherrschaft, aber auch von Widerstand, Haltung und Solidarität unter Frauen, die für eine gefühlte Ewigkeit Prügel, Elektroschocks und Vergewaltigungen ausgesetzt waren. Die Moderation des Abends übernimmt die Literaturkritikerin Jutta Person.

Die Veranstaltung findet bei schönem Wetter im Freien statt. Wir danken der Stiftung Preußische Seehandlung für ihre Unterstützung.

16.08.17

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Aris Fioretos, Jutta Person

Teilen

360