Rolf Lappert: »Auf den Inseln des letzten Lichts«

Lesung: Rolf Lappert
Moderation: Frank Meyer

Der Roman »Nach Hause schwimmen« war der große Durchbruch für den Schweizer Schriftsteller Rolf Lappert – bei der Kritik (Schweizer Buchpreis 2008), vor allem aber auch bei den Lesern. Erzählfreude, Anschaulichkeit, differenzierte Charakterzeichnung – die Tugenden des in Irland lebenden Autors scheinen der angelsächsischen Erzähltradition entsprungen zu sein. Mit »Auf den Inseln des letzten Lichts« legt Lappert in diesem Herbst einen weiteren umfangreichen Roman vor. Die Geschwister Megan und Tobey sind trotz aller Unterschiede auf einzigartige Weise aneinander gebunden. Eines Tages ist Megan verschwunden, und Tobeys Suche nach ihr wird zu einem lebensgefährlichen Abenteuer: Auf einer winzigen philippinischen Insel stößt er auf eine seltsame, im Verfall begriffene Welt. Wissenschaftler und Versuchstiere einer einstigen Forschungsstation für Primaten vegetieren hier vor sich hin, und Tobey kommt einem dunklen Geheimnis auf die Spur, von dem nur Megan die ganze Wahrheit kennt. Der Hörfunkjournalist Frank Meyer moderiert die Lesung.

28.09.10

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Frank Meyer, Rolf Lappert

Teilen

360