Reiner Stach: »Kafkas Spiele«

Ein Abend mit einem anderen Kafka

Von und mit Reiner Stach
Lesung der Kafka-Texte: Bernt Hahn

An der Spitze unseres literarischen Kanons thront Franz Kafka, und jeder deutschsprachige Gymnasiast vernimmt zumindest einmal den Sound dieses Autors. Dennoch beruht die Kenntnis von Kafkas Werk meist auf einer äußerst schmalen Auswahl seiner Texte. Und selbst Literaturkennern stehen vor allem Alpträume vor Augen, wenn sie an Kafka denken. Ein ganz anderes, farbigeres Bild erscheint, wenn man die zahlreichen literarischen Fragmente, die Tagebücher und Briefe Kafkas mit einbezieht. In all diesen Genres hat sich seine sprachliche Produktivität entfaltet, und erst in der Gesamtschau werden viele Facetten sichtbar, die mit seinem asketischen und düsteren Nimbus als eigentlich unvereinbar gelten. Das betrifft vor allem seinen Humor, der bei Kafka in fast allen denkbaren Variationen vorkommt. »Kafkas Spiele« ist ein vom Kafka-Biografen Reiner Stach zusammgestellter Abend: eine kleine Kreuzfahrt durch den ebenso umfangreichen wie verwinkelten Nachlass Kafkas. Dabei gibt es einen Kafka zu entdecken, der offenbar Freude hat am Spiel mit Formen, Einfällen und Pointen Die Originaltexte liest der Schauspieler Bernt Hahn.

27.07.10

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Bernt Hahn, Reiner Stach

Teilen

360