Orte des literarischen Exils

Ein Symposion anläßlich der Verleihung des Brücke Berlin Literaturpreises

Mit den Preisträgern David Albahari und seine Übersetzer Mirjana und Klaus Wittmann
Beiträge von David Albahari (Calgary), Bora Cosic (Berlin), Dubravka Ugresic (Amsterdam) u.a.

Den Brücke Berlin Literaturpreis der BHF-BANK-Stiftung erhalten in diesem Jahr der aus Serbien stammende, in Kanada lebende Schriftsteller David Albahari und seine Übersetzer Mirjana und Klaus Wittmann. In dem preisgekrönten Roman »Mutterland« (Eichborn Verlag 2002) erzählt Albahari vom Schrecken der Geschichte, aber auch vom Verschwinden seiner Herkunftswelt und von der Sprache als ein Ort des Widerstands. Ein Thema, das viele Autoren aus Ex-Jugoslawien und insbesondere die im Exil lebenden Schruiftsteller umtreibt. Unser Symposion fragt nach den Orten und den Physiognomien des Exils. Mit Beiträgen von David Albahari (Calgary), Bora Cosic (Berlin), Dubravka Ugresic (Amsterdam) u.a.

17.05.06

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Apti Bisultanov, Bora Ćosić, Boris Buden, Caroline Fetscher, David Albahari, Dubravka Ugresic, Julia Encke, Lothar Müller, Wilhelm Burmester

Teilen

360