Nuruddin Farah: »Jenes andere Leben«

Lesung: Nuruddin Farah
Moderation: Priya Basil
Deutsche Lesung: Leo Solter

Nuruddin Farah zu Gast in Berlin – Im Gespräch mit der Berliner Schriftstellerkollegin Priya Basil, bekannt durch ihr Buch »Die Logik des Herzens«, stellt Farah seinen neuen Roman vor: »Jenes andere Leben« (Suhrkamp Verlag), übersetzt von Susann Urban. Als Bella vom gewaltsamen Tod ihres Bruders Aar bei einem terroristischen Anschlag in Mogadischu erfährt, bricht die erfolgsverwöhnte Modefotografin umgehend auf, um sich der halbwüchsigen Kinder des Bruders anzunehmen. In Nairobi, wo Aar mit den Kindern lebte, übernimmt sie tatkräftig die Verantwortung, denn Valerie, die Mutter der Kinder, hat die Familie bereits vor Jahren verlassen, um mit einer anderen Frau ein neues Leben zu beginnen. Jetzt aber erhebt sie ihre eigenen Ansprüche, und zwischen den Frauen entspinnt sich ein gnadenloser Machtkampf. Nuruddin Farah wurde 1945 im südsomalischen Baidoa geboren. 1974 musste er Somalia verlassen, wo er aus politischen Gründen in Abwesenheit zum Tode verurteilt wurde, und lebte viele Jahre im Exil. Erst 1996 konnte er sein Heimatland wieder besuchen. Farah gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Schriftsteller Afrikas und veröffentlichte unter anderem einen Romanzyklus über seine somalische Heimat, den er mit seinem 2013 erschienenen Roman »Gekapert« abschloss. Heute lebt er mit seiner Familie in Kapstadt.

08.06.16

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Leo Solter, Nuruddin Farah, Priya Basil

Teilen

360