Nachbarschaften

Silke Scheuermann und Steven Uhly in Lesung und Gespräch
Moderation: Julia Encke

Zwei Neuerscheinungen der Saison stellen wir am heutigen Abend vor. Silke Scheuermann machte zunächst als Lyrikerin auf sich aufmerksam und wurde 2001 mit dem Leonce-und-Lena-Preis ausgezeichnet. Seit 2005 veröffentlicht sie Prosa und Lyrik im Frankfurter Schöffling Verlag. Ihr neuer Roman »Die Häuser der anderen« porträtiert (mit Abstechern in die weite Welt) den Kuhlmühlgraben, eine Straße am Stadtrand. Unsentimental und einfühlsam erzählt das Buch von den zerbrechlichen Wünschen, den Ängsten und Hoffnungen der Menschen, die hier so nah beieinander und so weit voneinander entfernt zu Hause sind. Steven Uhly wurde 1964 in Köln geboren und lebt in München. Sein dritter Roman »Glückskind« ist im Secession Verlag erschienen und erzählt die Geschichte von Hans D. Dieser Mann von Ende fünfzig ist an den Rand der Gesellschaft geraten. Als er eines Tages in einer Mülltonne einen Säugling findet, verändert diese unerhörte Begebenheit sein Leben und das seiner Nachbarschaft schlagartig. »Dieser Roman beginnt mit einem starken Gedanken, führt ihn tiefer und tiefer und eröffnet ein ganzes Universum! Ein berührendes, ein grandioses Leseerlebnis!« schrieb Egon Ammann. Mit den Autoren des Abends spricht Julia Encke, Redakteurin der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

11.09.12

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Julia Encke, Silke Scheuermann, Steven Uhly

Teilen

360