Monika Maron: »Bitterfelder Bogen«

Monika Maron in Lesung und Gespräch
Moderation: Jens Bisky

Viel ist geschehen, seit im Jahre 1981 Monika Marons Debüt »Flugasche. Ein Bericht« erschien. Der Ort, von dem sie damals erzählte, hat sich seither gründlich verändert: Millionen Kubikmeter Erdreich wurden verschoben, Lebensläufe durcheinander gewirbelt, ein politisches System, das Menschen und Landschaft prägte, durch ein anderes ersetzt. Nun ist Monika Maron dorthin zurückgekehrt, wo Anfang der achtziger Jahre ihre Karriere als streitbare Schriftstellerin begann. »Bitterfelder Bogen« ist erneut ein Bericht, eine große Reportage, nüchtern und klar – und dabei erkennbar ein Werk der Literatur. Was ist aus diesem einstigen Zentrum der chemischen Industrie geworden? Für viele dürfte es eine große Überraschung sein, dass sich die Antwort auf diese Frage, trotz aller Schwierigkeiten und Rückschläge, als Erfolgsgeschichte erzählen lässt. Mit Monika Maron spricht Jens Bisky, Redakteur der Süddeutschen Zeitung in Berlin.

04.08.09

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Jens Bisky, Monika Maron

Teilen

360