Literatur? Verkaufen!

»...und anschließend Party.« Literatur als Event ohne Buch?

Diskussion mit Thomas Böhm, Peter Kemper, Ulrike Draesner, Hartmut Fischer und Martin Rector
Moderation: Stephan Porombka

In sechs Gesprächsrunden unter dem Titel »Literatur? Verkaufen!« diskutieren wir die aktuellen Veränderungen des Literaturmarktes. Dazu laden wir Autoren, Verleger, Kritiker, Literaturagenten, Marketingexperten, Sponsoren und Wissenschaftler ein.

Es gibt kaum noch einen Bereich der Gesellschaft, der von der zunehmenden Entertainisierung ausgenommen ist. Warum sollte da der Literaturbetrieb eine Ausnahme machen? Oder drängen sich gerade im literarischen Feld gute Gründe dafür auf, dieser Tendenz skeptisch zu begegnen? Was es bedeutet, wenn (auch noch) Lesungen zu Shows werden, wenn sich die Autoren in smarte Entertainer verwandeln und das amüsante Oberflächenglitzern der Literatur immer greller wird – diesem Trend zum Event nachzuspüren, das wird die Aufgabe der Podiumsteilnehmer im LCB sein.

Mit von der Partie sind der Leiter des Kölner Literaturhauses, Thomas Böhm, Peter Kemper vom Hessischen Rundfunk, Herausgeber des Buches »Der Trend zum Event« (2001), die Berliner Autorin Ulrike Draesner, Hartmut Fischer von Juliettes Literatursalon und Prof. Martin Rector, der seit zwei Jahren für die populäre Lesereihe »LiteraTour Nord« verantwortlich ist.

Diese Veranstaltungsreihe wurde konzipiert vom DFG-Forschungsprojekt »Literatur in der Marketinggesellschaft« (HU Berlin) und dem LCB in Kooperation mit der Stiftung Preußische Seehandlung.

03.12.02

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Hartmut Fischer, Martin Rector, Peter Kemper, Stephan Porombka, Thomas Böhm, Ulrike Draesner

Teilen

360