Bettina Wilpert

— entfällt —

-- Die Veranstaltung muss leider entfallen --

Hausgäste im April 2020
Mit Yithzak Laor, Yusi Pareanom und Bettina Wilpert

Drei unserer Hausgäste stellen sich in Lesung und Gespräch vor. Wie immer wird es vielfältig ¬– und politisch. Yitzhak Laor lebt und arbeitet in Tel Aviv. In seinen Gedichten, Essays und Theaterstücken setzte er sich kritisch mit politischen Ereignissen wie etwa dem Libanonkrieg 1982, aber auch mit dem israelischen Selbstverständnis auseinander. Zwei seiner Romane (»Steine, Gitter, Stimmen«, Unionosverlag, 2003) und »Ecce Homo« (ebd., 2005) liegen in deutscher Übersetzung vor, 2017 erschien zudem sein Gedichtband »Auf dieser Erde, die in Schönheit gehüllt ist und Wörtern misstraut« bei Matthes & Seitz. Yusi Avianto Pareanom (Jakarta) ist Autor, Journalist und Initiator des Internationalen Literaturfestivals Jakarta. Außerdem hat er sich als Übersetzer literarischer Texte ins Indonesische einen Namen gemacht. Seine Kurzgeschichtensammlung »Grave Sin #14 & Other Stories« erschien 2015 in den drei Sprachen Indonesisch, Deutsch und Englisch. Bettina Wilpert (Leipzig) war bereits 2017 Teilnehmerin unserer Autorenwerkstatt Prosa. Ihr Debütroman »nichts, was uns passiert« (Verbrecher Verlag, 2018) thematisiert, welchen Einfluss eine Vergewaltigung auf Opfer, Täter und das Umfeld hat und wie eine Gesellschaft mit sexueller Gewalt umgeht.

15.04.20

Mittwoch, 19:30 Uhr

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilen

360