Hausgäste

Hwang Hak-joo, Erik Lindner und Tomasz Rózycki in Lesung und Gespräch
Moderation: Matthias Göritz

Ein Lyrikabend mit einem koreanischen, einem niederländischen und einem polnischen Autor in deutschen Übersetzungen. Hwang Hak-joo, 1954 geboren, wurde 1987 mit dem Gedichtband »Menschen« bekannt. Hwang gehört zu den anerkanntesten Lyrikern seines Landes, bereiste Europa und Afrika und betreibt einen Lyrikverlag in Seoul. Im Juli ist er Gastautor im LCB. Genauso wie Tomasz Rózycki: der 1970 in Oppeln geborene Lyriker sorgte mit seinem »Poem« »Zwölf Stationen« (Luchterhand, aus dem Polnischen von Olaf Kühl), einem ironischen Heldenepos in Form einer heiteren Burleske, für Furore. Als Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD weilt Erik Lindner in der Stadt. Der Lyriker und Kritiker, 1968 in Den Haag geboren, besticht mit seinen Bildern, in denen er für das wie nebenher Wahrgenommene sprachliche Formen findet. Es moderiert Matthias Göritz – der Romancier, Lyriker und Lyrikübersetzer publizierte gerade seinen neuesten Gedichtband »Tools« im Berlin Verlag.

17.07.12

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Erik Lindner, Hwang Hak-joo, Matthias Göritz, Tomasz Różycki

Teilen

360