Hausgäste

Boróka Paraszka und Edina Szvoren in Lesung und Gespräch
Moderation: György Dalos

Mit den »Irodalom«-Stipendien der Robert Bosch Stiftung – sie sind mit einem halbjährigen Aufenthalt im LCB verbunden – wurden zwei Autorinnen ausgezeichnet, die bislang noch nicht in deutscher Übersetzung publiziert sind: die in Târgu Mures (Rumänien) lebende Boróka Parászka und die Budapester Autorin Edina Szvoren. Boróka Parászkas Thema sind die interethnischen Konflikte in Rumänien. Sie arbeitet an einem Roman über Maria Tanase, der »rumänischen Edith Piaf«, und an einem Erzählungsband. Edina Szvoren, 1974 geboren, ist eine Virtuosin der kurzen Erzählform. 2010 debütierte sie mit dem Erzählungsband »Pertu«, für den sie mit dem Déry-Preis und dem Sándor Bródy-Preis ausgezeichnet wurde. György Dalos, Kurator des Programms, stellt die beiden Autorinnen mit neu übersetzten Texten vor.

In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung.

27.05.14

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Boróka Paraszka, Edina Szvoren, György Dalos

Teilen

360