Hausgäste

Renato Baretić (Split), Alexander Ilitschewski (Moskau/Jerusalem), Tomasz Różycki (Opole) und Agron Tufa (Tirana) in Lesung und Gespräch

Ein Hausgäste-Abend als europäische tour d’horizon: Der Kroate Renato Baretić hat mit seinem Roman »Der achte Beauftragte« (Dittrich Verlag) ein Meisterstück satririscher Gesellschaftskritik geschaffen. Das Buch ist im vergangenen Jahr in Alida Bremers deutscher Übersetzung erschienen. Mit »Matisse« (Matthes & Seitz, übersetzt von Friederike Meltendorf und Valerie Engler) stellt sich der russische Autor Alexander Ilitschweski erstmals dem deutschen Publikum vor. Der polnische Dichter und Übersetzer Tomasz Różycki – er wurde in diesem Jahr mit dem Albrecht-Lempp-Stipendium ausgezeichnet – veröffentlichte in Olaf Kühls Übersetzung das Poem »Zwölf Stationen« (Luchterhand); derzeit arbeitet er an einem Essyband über Europa. Agron Tufa aus Tirana gehört zu den wichtigsten Stimmen der jüngeren albanischen Literatur; er war u.a. Teilnehmer unserer Projektreihe »Das weisse Meer« und wird neue, im Deutschen noch unpublizierte Texte vorstellen. Es moderieren Olaf Kühl und Valerie Engler.

Mit freundlicher Unterstützung des Polnischen Kulturinstituts sowie der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des Programms »Literarische Brückenbauer«.

24.11.14

Montag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Agron Tufa, Alexander Ilitschewski, Olaf Kühl, Renato Baretić, Tomasz Różycki, Valerie Engler

Teilen

360