Grenzgänger. Auf Reisen in Mittel- und Osteuropa

Lesung: Jo Lendle, Svenja Leiber und Marica Bodrožic
Moderation: Jörg Magenau

Von einer Reise zu einem russischne Weltraumbahnhof, von einem Dorfprojekt für Waisenkinder an der Wolgaquelle, und Titos prominenten Sommergästen auf den schönen kroatischen Inseln erzählen drei Grenzgänger in ihren noch unveröffentlichten Arbeiten.
Eine Frau, die nach dem Tod ihres Sohnes auf dem Weg zu einem Weltraumbahnhof am Südwestrand der ehemaligen Sowjetunion ist, will dort die Mondreise antreten, die sich ihr Sohn sehnlichst gewünscht hatte. Jo Lendle, nicht nur Autor sondern auch Lektor bei DuMont, beschreibt in seinem Romanprojekt »Die Kosmonautin« ein Land, das im fortwährendem Umbruch ist, das alles braucht, aber keine Raumfahrt. Svenja Leiber schildert in ihrem zweiten Roman »Iwanimaria« interkulturelle Konflikte zwischen Deutschen und Russen, die ein Dorf für russische Waisenkinder aufbauen. Das Scheitern einer Liebe geht einher mit dem Verblassen einer Utopie. Für die Recherche zu acht Inselerzählungen kehrte Marica Bodrožic in ihre Heimat, das heutige Kroatien, zurück. In »Der Windsammler« nähert sie sich sowohl der landschaftlichen Schönheit als auch den Mythen und der politischen Bedeutung der kroatischen Inseln, auf denen Tito in seiner Sommerresidenz so unterschiedliche Gäste empfing wie Sophia Loren, Fidel Castro und Willy Brandt. Alle drei Autoren bereisten für ihre Arbeiten Mittel- und Osteuropa mit Hilfe des Grenzgänger-Stipendiums der Robert Bosch Stiftung. An diesem Abend erzählen sie von ihren Rechercheerlebnissen und geben Einblick in die literarischen Ergebnisse ihrer Streifzüge. Es moderiert der Autor und Journalist Jörg Magenau.

25.06.07

Montag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Jo Lendle, Jörg Magenau, Marica Bodrožić, Svenja Leiber

Teilen

360