Gedichte mit und ohne Ort

Lesung: Jan Wagner und Doris Runge
Moderation: Stephan Opitz

Ort und Nicht-Ort verbindet die beiden Gedichtbände »was da auftaucht« von Doris Runge und »Australien« von Jan Wagner. Doris Runge lebt seit langem in Cismar, einem Ort, der sich selbst als Klosterdorf bezeichnet und – ganz natürlich – sind das klösterliche Leben und die Natur ein Unterton in ihren neuen Gedichten. Die Geographie gliedert den soeben erschienen Gedichtband von Jan Wagner: Die Abteilungen sind nach den Himmelsrichtungen benannt und als Schlussstein ist das Kapitel Australien gesetzt, mithin mit dem Kontinent, den Wagner noch nie besucht hat. Zwei Lyriker lesen an diesem Abend, die auf den ersten Blick nicht sehr viel mehr gemeinsam zu haben scheinen als ihren Bezug zu Schleswig-Holstein – die eine lebt da, der andere kommt von dort. Aber bei genauerer Betrachtung ist es nicht nur das Lakonische, das beide verbindet, sondern auch ihr genau abgewogenes Sprachgefühl und ihr feines Gespür für Rhythmik. Weiteren Gemeinsamkeiten und Unterschieden wird im Gespräch Stephan Opitz nachgehen, der diesen dem zeitgenössischen Gedicht gewidmeten Abend moderieren wird.

05.05.11

Donnerstag

Ort

Vertretung des Landes Schleswig-Holstein · In den Ministergärten 8 · 10117 Berlin-Mitte

Teilnehmer•innen

Doris Runge, Jan Wagner, Stephan Opitz

Teilen

360