Fisch im Ohr, Welt im Kopf

Das Abenteuer des Übersetzens

David Bellos im Gespräch mit seinen Übersetzern Silvia Morawetz und Daniel Loayza
Moderation: Frank Heibert

Wie schaffen es Menschen, sich miteinander zu verständigen – schon gar über Sprach- und Kulturgrenzen hinweg? Übersetzen liegt im Kern unserer kulturellen Identität. David Bellos, Professor in Princeton (USA) und selbst literarischer Übersetzer, wirft in seinem Buch »Was macht der Fisch in meinem Ohr?« (Eichborn Verlag) tausend spannende Fragen auf und bietet viele oft überraschende Antworten und Beispiele, in einer geistreichen tour d’horizon, die Historisches, Theoretisches und Anekdotisches gekonnt und pointiert verknüpft. »Zum Übersetzen ist schon so gut wie alles gesagt worden – aber selten so gewitzt.« (Durs Grünbein). Im Rahmen der Tagung des Dachverbands europäischer Literaturübersetzerverbände (CEATL) diskutieren David Bellos, seine deutsche Übersetzerin Silvia Morawetz und sein französischer Übersetzer Daniel Loayza über Tücken und Wonnen des Übersetzens, moderiert von Frank Heibert.

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne e.V. und des Eichborn Verlags in Zusammenarbeit mit dem LCB. Gefördert durch das Land Berlin (Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten).

06.06.14

Freitag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Daniel Loayza, David Bellos, Frank Heibert, Silvia Morawetz

Teilen

360