Europäische Erzähler: Péter Esterházy

Lesung und Gespräch: Péter Esterházy
Moderation: Andreas Isenschmid

»Keine Kunst« hat Péter Esterházy seine neue Erzählung benannt. Die Hauptfigur bildet wie in den »Hilfsverben des Herzens« aus den 80er Jahren Esterházys Mutter, die als charismatische Geschichtenerzählerin und fußballbesessene Frau auftritt: »Als ich beschloss, die Geschichte meiner Mutter zu schreiben, über ihre verblüffende, auf jeden Fall aber ungewöhnliche Beziehung zum Fußball, wusste ich nicht, dass auch ich eine neue Geschichte haben würde«. In den Erzählungen der Mutter ersteht die Familiengeschichte in neuen Variationen wieder auf, aber auch die ungarische Geschichte seit den 30er Jahren und die unfassbare WM-Finalniederlage von 1954 mit ihren tragischen Helden. Péter Esterházy liest aus dem vielstimmigen Werk, das von Terézia Mora virtuos ins Deutsche übertragen wurde.

07.12.09

Montag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Andreas Isenschmid, Péter Esterházy

Teilen

360