Europäische Erzähler: Michel Houellebecq

Lesung: Michel Houellebecq
Die Übersetzung liest Frank Arnold
Moderation: Hinrich Schmidt-Henkel

Michel Houellebecq polarisiert. »Plattform«, sein neuer Roman (DuMont 2002, Deutsch von Uli Wittmann), knüpft nahtlos an die ästhetischen und gesellschaftlichen Auseinandersetzungen an, die seine ersten Bücher (»Ausweitung der Kampfzone«, »Elementarteilchen«) herausforderten. Erneut geht es um die leidvolle Suche nach Glück in einer nur scheinbar freien, emotional entfremdeten, im Grunde durch und durch pervertierten Welt als Supermarkt: Peepshows, Sextourismus, Sadomaso-Clubs, Diskurspornografie, und das alles in Form einer Liebesgeschichte mit romantischen Zügen in gottlosen Zeiten. Vorgestellt und befragt wird Houellebecq von Hinrich Schmidt-Henkel, der bereits drei Gedichtbände des Schriftstellers und seine Erzählung »Lanzarote« für DuMont übersetzt hat.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Französischen Botschaft und dem Institut Français.

06.03.02

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Frank Arnold, Hinrich Schmidt-Henkel, Michel Houellebecq

Teilen

360