Ein Gedicht und sein Autor (II)

Lesung: Ursula Krechel und Jan Wagner
Moderation: Sabine Küchler

Am zweiten Abend unserer wieder aufgenommenen Reihe »Ein Gedicht und sein Autor« stellt Sabine Küchler zwei Berliner Lyriker vor: Ursula Krechel und Jan Wagner. Ursula Krechel wurde im letzten Jahr für ihren Roman »Landgericht« mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet, aber sie veröffentlichte bereits seit den siebziger Jahre immer auch Lyrik. Ihr erster Band »Nach Mainz« erschien 1977, ihr letzter »Jäh erhellte Dunkelheit« 2010 bei Jung & Jung. Jan Wagner, geb. 1971 in Hamburg, ist einer der profiliertesten Dichter der mittleren Generation. Wagner publizierte bisher fünf Gedichtbände, zuletzt »Die Eulenhasser in den Hallenhäusern« (Hanser Berlin 2012), in dem er drei Dichter erfindet, um seinen Aufenthalt in der Villa Massimo lyrisch zu bearbeiten. Wagners Lyrik zeichnet sich durch ihr außerordentliches Formbewusstsein und den spielerischen Umgang mit den formalen Traditionen der Dichtung aus. Die beiden Autoren lesen aus ihrem Werk und sprechen über das Schreiben und wie es sich verändert.

17.07.13

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Jan Wagner, Sabine Küchler, Ursula Krechel

Teilen

360