Der Schacht von Babel

Ist Kultur übersetzbar?

Lesung und Diskussion mit Boris Buden
Moderation: Annette Wunschel

Die theoretische Reflexion über das Übersetzen wendet sich gegenwärtig der grundsätzlichen Frage nach der Übersetzbarkeit von Kulturen zu, einem Thema also, das die Welt der Literatur überschreitet. Das Phänomen der Übersetzung wurde zum Medium nationaler, europäischer und globaler Identitätsbildung erklärt und zum Baustein von Konzepten der Postkolonialität und des Postnationalismus – mit den damit einhergehenden politisch-emanzipatorischen Hoffnungen. Der kroatische Übersetzer (u.a. von Werken Sigmund Freuds) Boris Buden hat in »Der Schacht von Babel« (Kulturverlag Kadmos 2005) nachgezeichnet, wie es zu dieser politischen Vereinnahmung des kulturellen Austauschs gekommen ist. Das schließt eine Befragung der Klassiker der Übersetzungstheorie genauso ein wie die Beobachtung der politischen Ereignisse in Ex-Jugoslawien.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur.

02.03.05

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Annette Wunschel, Boris Buden

Teilen

360