Debütanten: Gunther Geltinger

Moderation: Marius Meller

Leonard Engel schreibt, und die Leser werden hineingezogen in ein Dickicht von Geschichten. »All diese Geschichten stimmen, doch keine ist wahr«, heißt es dazu in Gunther Geltingers Debüt »Mensch Engel« (Schöffling), das auch eine Lebensreise erzählt. Sie beginnt in Unterfranken, führt nach Wien, Südfrankreich und Köln, in eine Kindheit und Jugend – und zu einem Lebensproblem, das darin besteht, dass mit Engel »etwas Grundsätzliches nicht stimmt«. Doch nicht etwa die Tatsache, dass Engel schwul ist, entpuppt sich als Kern der Sache, sondern ein Wesenszug, der zu bitter ernsten wie grotesk komischen Szenen Anlass gibt: Engels scheinbare Unfähigkeit zur und seine Sehnsucht nach Liebe, die ihn nicht so recht wissen lassen, zu welcher Welt er eigentlich gehört, der der Menschen oder der der Engel. Geltinger nahm 2006 an der Autorenwerkstatt Prosa des LCB teil und wurde 2007 mit dem Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln ausgezeichnet.

18.09.08

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Gunther Geltinger, Marius Meller

Teilen

360