Das Werk: Friedrich Christian Delius

Lesung: Friedrich Christian Delius
Moderation: Thomas Geiger

In unserer Reihe »Das Werk«, die wir zusammen mit der Stiftung Preußische Seehandlung entwickelt haben, stellen wir Autorinnen und Autoren vor, die einen Weg jenseits der literarischen Moden gehen und für die der Schriftstellerberuf eine existentiell notwendige Lebensform ist. Nach Hans Joachim Schädlich im November hat nun der in Berlin und Rom lebende Autor Friedrich Christian Delius sein Werk für uns noch einmal durchgesehen. Delius, der 1965 mit dem Gedichtband »Kerbholz« debütierte, wurde durch sein erzählerisches Werk zu einem der beständigsten Chronisten der Bundesrepublik: einerseits mit seiner Trilogie zum deutschen Herbst (»Himmelfahrt eines Staatfeindes«, »Ein Held der inneren Sicherheit«, »Mogadischu Fensterplatz«), und andererseits, mehr das private streifend, mit seinen autobiographisch gefärbten Erzählungen »Der Sonntag, an dem ich Weltmeister wurde« und »Amerikahaus und der Tanz um die Frauen«. Über sein schriftstellerisches Werk ist Delius all die Jahre ein kritischer Begleiter der deutschen Zustände gewesen.

In Kooperation mit der Stiftung Preußische Seehandlung.

09.12.03

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Friedrich Christian Delius, Thomas Geiger

Teilen

360