Das Gedicht und sein Übersetzer

Lesung: Michael Hamburger und Peter Waterhouse
Einführung: Ingo Schulze

Michael Hamburger, Jahrgang 1924, wurde in Berlin geboren, emigrierte 1933 mit der Familie nach England und lebt noch heute in Suffolk. Der anhaltend produktive Autor machte sich schon in den fünfziger Jahren einen Namen als Lyriker, Essayist und Übersetzer deutscher Dichtung ins Englische. Heute wird Hamburger eigene Gedichte lesen, u.a. erstmals aus seinem soeben in England publizierten Buch »From a diary of non-events«. Peter Waterhouse hat aus diesem Anlaß bislang unübersetzte Texte und Fragmente aus diesem lyrischen Tagebuch ins Deutsche übersetzt. Waterhouse, Jahrgang 1956, wurde ebenfalls in Berlin geboren, hat in Österreich und den USA studiert, später auch dort gelehrt und lebt nun als freier Schriftsteller und Übersetzer in Wien. Er überträgt seit über zehn Jahren Dichtungen Michael Hamburgers ins Deutsche.

In Zusammenarbeit mit der Johannes-Bobrowski-Gesellschaft.

18.10.02

Freitag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Ingo Schulze, Michael Hamburger, Peter Waterhouse

Teilen

360