Dänisch-Deutsche Autorenbegegnung

Jan Christophersen, Vagn Remme, Camilla Stockmarr und Ulrike Syha in Lesung und Gespräch

Im April dieses Jahres fand im dänischen Schriftsteller- und Übersetzerzentrum »Hald Hovedgaard« im Norden Jütlands ein Treffen von jungen Autorinnen und Autoren aus Deutschland und Dänemark statt. Acht Schriftsteller arbeiteten an eigenen Texten und kamen miteinander ins Gespräch. Am heutigen Abend sind vier der Teilnehmer des Projekts eingeladen, im LCB aus eigenen Texten zu lesen und über ihre Erfahrungen mit Projekten des europäischen Literaturaustausches zu sprechen. Jan Christophersen lebt im äußersten Norden Schleswig- Holsteins, wo die Übergänge ins Dänische fließend sind. In dieser Gegend spielt auch sein erster Roman »Schneetage«, für den er soeben mit dem Debütpreis des Buddenbrookhauses ausgezeichnet wurde. Vagn Remme, Jahrgang 1971, gilt in Dänemark als herausragendes Underground-Prosatalent. Ein Erzählungsband und ein Kurzroman liegen von ihm vor. Camilla Stockmarr wurde 1966 in Kopenhagen geboren. Sie hat einige Jahre in Paris verbracht und ist viel gereist. Einen Kurzgeschichtenband und einen Roman hat sie in Dänemark vorgelegt. Die Dramatikerin Ulrike Syha war 2008 Aufenthaltsstipendiatin im LCB, derzeit arbeitet sie als Hausautorin des Mannheimer Nationaltheaters an einem neuen Stück. Am 17. Dezember findet eine weitere Veranstaltung mit vier Teilnehmern des Treffens im Felleshus der Nordischen Botschaften statt. Dort lesen Sünje Lewejohann, Adrian Kasnitz, Lene Rikke Bresson und Martin Glaz Serup.

In Kooperation mit dem Projekt »Berlinaut« der Dänischen Botschaft in Berlin.

03.12.09

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Camilla Stockmarr, Jan Christophersen, Ulrike Syha, Vagn Remme

Teilen

360