Christina Weiss im Gespräch

Lesung und Gespräch: Ilma Rakusa

»Ich war ein Unterwegskind«, steht auf der Rückseite des neuen Buches von Ilma Rakusa, der in Zürich lebenden und lehrenden Schriftstellerin, Übersetzerin, Essayistin, Dichterin und Fädenspinnerin zwischen Ost- und Mitteleuropa und dem deutschsprachigen Raum. Nicht Biographie, nicht Roman, sondern Erinnerungspassagen ist der Untertitel des im Grazer Droschl Verlag erschienenen Buches »Mehr Meer«, das soeben mit dem Schweizer Buchpreis 2009 ausgezeichnet worden ist. Geboren wurde Ilma Rakusa 1946 in der Slowakei als Tochter eines slowenischen Vaters und einer ungarischen Mutter, aufgewachsen ist sie in einer slowakischen Kleinstadt, in Budapest und Ljubljana und bei Triest, bis es sie schließlich nach Zürich verschlug – und so kommt es, dass sie keinen oder viele Heimatorte hat, dass sie in vielen Sprachen zu Hause ist, aber ihre wirkliche Heimat in der Kunst – vor allem in der Literatur – gefunden hat. In unserer Reihe »Christina Weiss im Gespräch« wird Ilma Rakusa aus ihrem Buch lesen und im Anschluss ausführlich Auskunft geben über ihr Leben in der und für die Literatur.

Die Reihe ist eine Kooperation mit dem kulturadio des rbb, das das Gespräch am zweiten Weihnachtsfeiertag ab 22.04 Uhr bis 23.00 Uhr senden wird.

10.12.09

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Christina Weiss, Ilma Rakusa

Teilen

360