Buchpremiere: »Munin oder Chaos im Kopf«

Lesung: Monika Maron
Gesprächspartner: Christoph Stölzl

Monika Maron stellt ihren neuen Roman »Munin oder Chaos im Kopf« (S. Fischer) vor und spricht mit dem Historiker und Publizisten Christoph Stölzl, der u. a. Gründungsdirektor des Deutschen Historischen Museums und seit 2010 Präsident der Weimarer Hochschule für Musik Franz Liszt ist. Im Mittelpunkt des Romans steht die Journalistin und Gelegenheitstexterin Mina Wolf. Sie opfert den Sommer, um einen Aufsatz über den Dreißigjährigen Krieg für die Festschrift einer Kleinstadt zu schreiben. Eine irre Nachbarin, die Tag für Tag lauthals auf ihrem Balkon singt, zwingt sie, nachts zu arbeiten. Die kleine, enge Straße gerät in Aufruhr und in Minas Kopf vermischen sich der Dreißigjährige Krieg, die täglichen Nachrichten über Gewalt und Terror mit der anschwellenden Aggression in der Nachbarschaft. Als auch noch eine Krähe in der nächtlichen Einsamkeit dazukommt, die sie Munin nennt und mit der sie ein Gespräch über Gott und die Welt beginnt, ist das Chaos in Minas Kopf komplett. Monika Maron, geboren in Berlin, wuchs in der DDR auf, übersiedelte 1988 in die Bundesrepublik und lebt seit 1993 wieder in Berlin.

27.02.18

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Christoph Stölzl, Monika Maron

Teilen

360