Chinesisch-Deutsches Schriftstellerforum
Benjamín Labatut

— entfällt —

-- Die Veranstaltung muss leider entfallen --

Benjamín Labatut: »Das blinde Licht – Irrfahrten der Wissenschaft
Moderation: Julia Encke
Lesung aus der Übersetzung: Leo Solter

Veranstaltung in spanischer Sprache, mit deutscher Übersetzung.

»Das blinde Licht – Irrfahrten der Wissenschaft«, erschienen im Suhrkamp Verlag und aus dem Spanischen übersetzt von Thomas Brovot, sind vier eigenwilllige Geschichten, in denen Benjamín Labatut vom schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn erzählt, von menschlicher Hybris und der zwiespältigen Kraft der Wissenschaft: Werner Heisenberg, dessen Gleichungen – im Wahn auf der Insel Helgoland entstanden – zum Bau der Atombombe führen; der Mathematiker Alexander Grothendieck, der es vorzieht, seine Formeln zu verbrennen, um die Menschheit vor ihrem zerstörerischen Potential zu schützen; oder Fritz Haber, dessen physikalische Verfahren eine Hungerkrise vermeiden und zugleich das diabolischste Werkzeug der Nationalsozialisten hervorbringen werden. Dem Band ist ein Motto des amerikanischen Dichters Guy Davenport vorangestellt: „Wir steigen auf, wir fallen. Steigen im Fallen vielleicht auf. Niederlagen prägen uns. Was wir an Weisheit haben, ist tragisch, zu spät erkannt, und nur von den Verlorenen.“ Benjamín Labatut, geboren 1980 in Rotterdam, wuchs in Den Haag, Buenos Aires und Lima auf und lebt heute in Santiago de Chile.

03.04.20

Freitag, 19:30 Uhr

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilen

360