Aus dem Haus

Die ehemaligen LCB-Stipendiaten mit ihren literarischen Debüts zu Gast

Lesung und Gespräch: Annette Pussert, Nellja Veremej und Senthuran Varatharajah
Moderation: Thorsten Dönges

In unserer Veranstaltungsreihe »Aus dem Haus« stellen Autorinnen und Autoren Texte vor, an denen sie in unserer Autorenwerkstatt gearbeitet haben. Drei Gäste aus drei Werkstatt-Jahrgängen kommen heute mit Büchern an den Wannsee zurück. Annette Pussert studierte Literaturwissenschaft und Geschichte in Berlin, Rom und Konstanz, 2012 nahm sie an der Autorenwerkstatt teil. Nun ist ihr Roman, der von einer Studentin erzählt, die in Westpreußen nach ihren Wurzeln sucht, unter dem Titel »Nord-Nord-Ost«, im jungen Frankfurter Verlag Michason & May erschienen. Nellja Veremej debütierte 2013 mit dem Roman »Berlin liegt im Osten« und stellte in der Werkstatt »Das zweite Buch« 2013 das Manuskript des Romans »Nach dem Sturm« (Jung & Jung) vor. Das Buch handelt von einem kleinen Städtchen an der Grenze, wo Westen und Osten, Norden und Süden aneinanderstoßen, und von einer verbotenen Liebe. Senthuran Varatharajah, Werkstatt 2014, studierte Philosophie, evangelische Theologie und Kulturwissenschaft in Marburg, Berlin und London. Bei S. Fischer erschien sein Roman »Vor der Zunahme der Zeichen«, der auslotet, wie eine Beziehung zweier Menschen aussehen könnte, die sich ausschließlich im virtuellen Raum entwickelt.

25.05.16

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Annette Pussert, Nellja Veremej, Senthuran Varatharajah, Thorsten Dönges

Teilen

360