Angelika Klüssendorf: »Das Mädchen«

Angelika Klüssendorf in Lesung und Gespräch
Moderation: Thomas Hettche

»Man muss sich holen, was man braucht« ist das Motto der Heldin des neuen Romans von Angelika Klüssendorf. »Das Mädchen«, so heißt auch der Roman, wächst in einer mehr als prekären familiären Situation in der ehemaligen DDR auf. In ihrer gekonnt disziplinierten Sprache und in aller Drastik erzählt Angelika Klüssendorf, wie sich das von seiner Mutter ungewollte und ungeliebte Kind zunehmend zu emanzipieren beginnt und versucht, sein Leben in die Hand zu nehmen. Als es mehrfach beim Ladendiebstahl erwischt und danach ins Heim gesteckt wird, kann es sich auf die neue Lage einstellen. Und das Kinderheim wird zu einem Ort, wo Kindheit erstmals gelebt werden kann. Der Abend wird von Thomas Hettche moderiert, dessen Roman »Die Liebe der Väter« ebenfalls ein Mädchen auf der Schwelle vom Kind zur jungen Frau zur Heldin hat.

06.09.11

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Angelika Klüssendorf, Thomas Hettche

Teilen

360