Alissa Walser: »Am Anfang war die Nacht Musik«

Alissa Walser in Lesung und Gespräch
Moderation: Jörg Magenau

Wien, 1777: Der legendäre und umstrittene Arzt und Magnetiseur Franz Anton Mesmer wird beauftragt, die Tochter des Hofbeamten Paradis zu heilen. Denn die junge begnadete Pianistin Maria Theresia Paradis ist als Kleinkind unter traumatischen Umständen erblindet. Nach den fehlgeschlagenen brutalen Behandlungsversuchen verschiedener Heiler an dem Wunderkind zeigt sich Mesmers suggestive Methode zunächst als erfolgversprechend. Dennoch löst er in Wiens akademischer Gesellschaft einen Skandal aus, die Beziehung zwischen ihm und seiner Patientin wird unterbunden und ohne wissenschaftliche Anerkennung gefunden zu haben, muss Mesmer die Stadt fluchtartig verlassen. Die Autorin, Malerin und Übersetzerin Alissa Walser hat sich dieser historischen Fallstudie in ihrem spannungsreichen Romandebüt »Am Anfang war die Nacht Musik« (Piper Verlag) angenommen. In knappen Sätzen, mit präziser Beobachtung, konzentriert sich Alissa Walser auf das Innenleben der beiden seelenverwandten Protagonisten und verleiht ihrem Roman einen ganz eigenen, musikalischen Klang. Nach zwei Erzählungsbänden wurde das Romandebüt der Bachmann-Preisträgerin von Kritik und Lesern mit großem Lob aufgenommen. Der Literaturkritiker und Publizist Jörg Magenau führt das Gespräch mit Alissa Walser.

20.07.10

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Alissa Walser, Jörg Magenau

Teilen

360