Europäische Erzähler: Neil Belton

Lesung: Neil Belton
Moderation: Bernhard Robben

Dublin 1941: Bomben fallen und erinnern an den Krieg auf der anderen Seite des Meeres, Tod liegt in der Luft. Doch die von Armut umzingelte Insel hat einen merkwürdigen Gast: Erwin Schrödinger, der österreichische Physiker und Nobelpreisträger, hat hier vor den Nazis Zuflucht gefunden – er, seine Frau, die Tochter und seine Geliebte. Wissenschaft ist ihm ein Spiel, bei dem die Wirklichkeit der Einsatz ist. Doch so sehr er die entschiedene Schönheit mathematischer Gleichungen bewundert, sein Seelenleben kennt keine Klarheit. Die Vergangenheit sucht ihn heim und die Gegenwart hält ihn in Bann. An der Wegkreuzung von Politik und Wissenschaft, von Erinnerung und Leidenschaft erspürt Neil Belton die existenzielle Heimatlosigkeit des charismatischen Physikers. Sein Roman »Ein Spiel mit geschliffenen Klingen« (S. Fischer Verlag) erzählt eine authentische Geschichte und übersetzt die Schönheit der Wissenschaft in die Sprache der Romans. Bernhard Robben, der den Roman aus dem Englischen übertragen hat, moderiert die Lesung.

12.06.07

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Bernhard Robben, Neil Belton

Teilen

360