Ach zum Teufel die Bilanzen!

Verleger im Gespräch

Gerhard Steidl im Gespräch mit dem Literaturkritiker Martin Lüdke

Die Verlagslandschaft ist seit einigen Jahren in Bewegung: organisatorische Umstruk-turierungen, Konzentrationstendenzen, vereinzelte Neugründungen. Und auch die literarischen Programme der Verlage haben sich unter den Bedingungen der Marketing-Gesellschaft verändert.
Oder nicht? Mit Gerhard Steidl, der 1993 die Weltrechte am Werk von Günter Grass übernahm, ein literarisches Programm aufbaute und darüber hinaus mit seinen Fotobüchern für Furore sorgt, spricht der Literaturkritiker Martin Lüdke.

In Zusammenarbeit mit dem Hessischen Rundfunk.

03.02.05

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Gerhard Steidl, Martin Lüdke

Teilen

360