Silvia Bovenschen: »Wer Weiß Was. Eine deutliche Mordgeschichte«

Lesung: Silvia Bovenschen
Moderation: Marius Meller

Nach dem Bestseller »Älter werden« (2006) und der Geschichtensammlung über die größte aller Bedrohungen, »Verschwunden« (2008), erscheint in diesem Herbst ein Roman von Silvia Bovenschen: »Wer Weiß Was. Eine deutliche Mordgeschichte«. Das Erzählen ist eine bewährte Technik, sich die Welt nach den eigenen Wünschen einzurichten; als Leser macht man Erfahrungen. Und dazu lädt dieser Krimi ein, der mit dem Genre, seinen Konventionen und unseren Gewohnheiten spielt. Professor Urlach wird ermordet. Man findet ihn mit einem Messer im Rücken auf dem Universitätsklo. Alle sind verdächtig. Aber »Wer Romans list, der list Lügen« werden wir bereits im Motto des Buches mit einem Zitat aus der Romantheorie des 17. Jahrhunderts gewarnt. Und so ist die Frage, wo die Fäden dieses erzählerischen Lügengespinstes zusammenlaufen, mindestens ebenso spannend wie die altbewährte Frage nach dem »Whodunit«… Im Anschluss an diese Buchpremiere lädt der S. Fischer Verlag zu einem kleinen Empfang.

07.10.09

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Marius Meller, Silvia Bovenschen

Teilen

360