LCB
Literatura. أدب .ספרות. Edebiyat. văn học. literature – in den Sprachen Berlins 2021
Seebühne

Literatura. أدب .ספרות. Edebiyat. văn học. literature – in den Sprachen Berlins 2021

Haytham El-Wardany, Radka Franczak, Tomer Gardi, Dang-Lanh Hoang, Valentina Ramona de Jesús, Alan Pauls, Moshe Sakal, Menekşe Toprak und Saskia Vogel in Lesung und Gespräch | Moderation: Jürgen Jakob Becker, Sandra Hetzl, Lilian Pithan, Dorota Stroińska

Endlich können wir Sie wieder am Wannsee begrüßen. Was Sie beachten müssen, wenn Sie vor Ort an einer Veranstaltung teilnehmen möchten:

Hinweise zum Besuch der Veranstaltungen

Die größte tektonische Verschiebung in der Literaturszene dieser Stadt seit dem Mauerfall liegt in der heute anzutreffenden Vielsprachigkeit ihrer Protagonist·innen. Die Nachfrage nach den vom Berliner Senat ausgelobten Jahresstipendien für die nicht auf Deutsch schreibenden Autor·innen ist enorm: Die Jury konnte im vergangenen Herbst eine Auswahl aus 255 Bewerbungen treffen. Ausgezeichnet wurden die polnische Prosaautorin Radka Franczak, die israelischen Erzähler Tomer Gardi und Moshe Sakal, der vietnamesische Autor und Übersetzer Dang-Lanh Hoang, der Argentinier Alan Pauls, die US-Amerikanerin Saskia Vogel, die kolumbianische Lyrikerin Valentina Ramona de Jesús, der aus Kairo stammende Schriftsteller Haytham El-Wardany, die türkische Romanautorin Menekşe Toprak sowie die in Hongkong aufgewachsene (und bei dieser Veranstaltung leider nicht anwesende) und auf Englisch schreibende Autorin May-Lan Tan.

Ein Parcours durch die Vielfalt der gegenwärtig entstehenden Werke, deutsche Übersetzungen inklusive!

20.08.21

Freitag, 19:00 Uhr

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Tickets


Tickets online bestellen

Eintritt 8 € / 5 €

Facebook

Diese Veranstaltung auf Facebook

Teilnehmer•innen

Tomer Gardi, Dang-Lanh Hoang, Menekşe Toprak, Sandra Hetzl, Jürgen Jakob Becker, Dorota Stroińska, Lilian Pithan, Saskia Vogel, Moshe Sakal, Alan Pauls, Haytham El-Wardany, Valentina Ramona de Jesús

Teilen

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

360