Hilfe, das Volk kommt!

Werkstattgespräch mit Ariane Koch (Basel), Zainab Magdy (Kairo) und Ahmet Sami Özbudak (Istanbul)
Moderation: Kevin Rittberger und Thorsten Dönges

Ob auf dem Tahrir-Platz in Kairo, im Istanbuler Gezi-Park oder vor der europäischen Zentralbank in Frankfurt: Bürger_innen, Aktivist_innen und Präkarisierte protestieren, mischen sich ein und formulieren ihre Anliegen jenseits der üblichen Instanzen und Institutionen. Ein Aufschrei aber ging durch die europäische Öffentlichkeit, als sich eine Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer einer populistischen Initiative gegen »Überfremdung« anschloss. Für das Projekt »Hilfe, das Volk kommt! Empörung, Engagement, Aufbrüche und Sackgassen« haben wir drei Theaterautor_innen aus der Schweiz, Ägypten und der Türkei für einige Wochen ins LCB eingeladen, die sich über die gesellschaftlichen Themen austauschen, die sie beschäftigen. Wie können auf der Bühne gesellschaftliche Analyse, transnationales Denken und ästhetische Ausdrucksformen miteinander- und ineinander wirken? Wie reagieren Dramatiker_innen, deren Credo es ist, sich mit ihrem Theater in gesellschaftliche Debatten und Entwicklungen einzumischen, auf die neuen Bürgerbewegungen? 2016 werden dann die künstlerischen Ergebnisse der Berliner Begegnungen in Form von inszenierten Lesungen in Istanbul, Kairo und Basel vorgestellt. Berliner Partner ist das Maxim Gorki Theater.

Mit freundlicher Unterstützung der Robert Bosch Stiftung.

09.12.15

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Ahmet Sami Özbudak, Ariane Koch, Kevin Rittberger, Thorsten Dönges, Zainab Magdy

Teilen

360