LCB
Saleem Haddad

Saleem Haddad

London, Großbritannien

Zu Gast im LCB:
Juni 2017

Saleem Haddad, geboren 1983 in Kuwait-Stadt, lebte u. a. in Jordanien, Kanada und Großbritannien. In Syrien, im Jemen und im Irak engagiert er sich für »Ärzte ohne Grenzen«. Sein Debütroman »Guapa« erschien im Frühjahr 2017 im Albino Verlag. Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amts.

Saleem Haddad
Saleem Haddad © Sami Haddad

Beitrag auf LCB diplomatique, 14.12.20
»[…] 2020 in einer Stadt zu sein, bedeutet zu sehen, wie das Leben langsam aus den Straßen verschwindet. In Lissabon sind heute fast keine Touristen. Fast das halbe Gastgewerbe denkt an Insolvenz. In dem kleinen Garten werfe ich einen gelben Ball über die steinernen Köpfe von Minerva und Odysseus, und während Luna ihm nachjagt, träume ich von anderen Städten, die ich liebe: von London, von Beirut. Ich weiß, dass auch aus ihnen das Leben verschwunden ist, kann mir ihre Leere aber unmöglich vorstellen. Ich erinnere mich an Hunderttausende Körper, die sich noch vor einem Jahr in den Straßen Beiruts aneinanderpressen. Darunter mein eigener Körper, der zu den Gesängen pulsiert und mit den verschwitzten Körpern der Menschen um mich herum verschmilzt. Ich erinnere mich mit vollkommener Klarheit an das Gefühl des Sommerregens auf meiner Haut beim Lovebox Festival im Victoria Park. Ich bin unter Freunden, als die erste Ecstasy-Welle der Euphorie durch meinen Körper rauscht. Ich weiß, dass es weder die Revolution noch das Festival mehr gibt, zumindest nicht dieses Jahr. […]«

Weiterlesen auf LCB diplomatique …

360