Romane in der Rotunde: »Tyll«

Mit Daniel Kehlmann in Lesung und Gespräch
Moderation: Ulrike Vedder

Die LCB-Sommerreihe »Romane in der Rotunde« am Ufer des Wannsees bietet Gelegenheit, noch einmal mit offenem Mund vor Daniel Kehlmanns Roman »Tyll« (Rowohlt Verlag, 2017) stehen zu bleiben, vor dem spektakulären Panorama des Dreißigjährigen Krieges, das er um seine Hauptperson entfaltet: »Tyll Ulenspiegel über uns drehte sich, langsam und nachlässig – nicht wie einer, der in Gefahr ist, sondern wie einer, der sich neugierig umsieht. Der rechte Fuß stand längs auf dem Seil, der linke quer, die Knie waren ein wenig gebeugt und die Fäuste in die Seiten gestemmt. Und 15 wir alle, die wir hochsahen, begriffen mit einem Mal, was Leichtigkeit war. Wir begriffen, wie das Leben sein kann für einen, der wirklich tut, was er will, und nichts glaubt und keinem gehorcht; wie es wäre, so ein Mensch zu sein, begriffen wir, und wir begriffen, dass wir nie solche Menschen sein würden.« Daniel Kehlmann liest ausgewählte Passagen und führt ein Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin Ulrike Vedder, Professorin am Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin. Kommen Sie, schauen Sie, staunen Sie!

05.07.18

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Hausgäste

Teilnehmer•innen

Daniel Kehlmann, Ulrike Vedder

Teilen

360